Suche
  • dpuckert

Betriebserweiterung der Elektro Eimers GmbH

Im April hat die Firma Elektro Eimers GmbH einen Antrag auf Betriebserweiterung bei der Stadt Hamminkeln gestellt. Geplant ist der Bau einer neuen Lagerhalle am Horster Weg auf einer Fläche von ca. 6.300 qm.


Aus Sicht der Firma Eimers ist der Bau der Lagerhalle für den Fortbestand des Unternehmens dringend erforderlich.


Der Rat hat in seiner Sitzung am 01.07.21 mehrheitlich einen Beschluss für die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans gefasst.


Der Name Eimers steht für technologische Innovation und eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung in den letzten Jahrzehnten. Die Bestandssicherung und die erfolgreiche Entwicklung des mittelständischen Unternehmens mit mehr als 150 Beschäftigten ist für den Wirtschaftsstandort Hamminkeln von besonderer Bedeutung. Als FWI sind wir bestrebt, diese erfolgreiche Entwicklung zu fördern.


Gerade vor dem Hintergrund der zu erwartenden Unternehmensentwicklung sind wir aber der Überzeugung, dass die Betriebserweiterung am bisherigen Standort der falsche Weg ist.


Der Rat hatte letztmalig im Jahr 2012 einen Beschluss zur Betriebserweiterung gefasst. Damals ging es u. a. um den Bau einer weiteren Produktionshalle. Mit dem Beschluss wollte der Rat aber auch „die baulich nutzbaren Erweiterungsflächen abschließend und endgültig definieren“. Zum Schutz der umgebenden Flächen (Landschaftsschutzgebiet „Isselniederung“) sollten nach diesem Ratsbeschluss zukünftig keine Betriebserweiterungen im Außenbereich mehr genehmigt werden.


An diesen Beschluss fühlt sich die FWI gebunden. Der Rat hat in der Ratssitzung am 01.07.21 der beantragten Erweiterung, entgegen der damaligen Beschlussfassung, grundsätzlich mehrheitlich zugestimmt.


Auch die FDP, die in der Sitzung des Planungsausschusses kurz vorher noch gegen die Erweiterung gestimmt hat (Fraktionsvorsitzender Marth: „Ackerland gehört in Bauernhand“) hat im Rat der Betriebserweiterung letztlich zugestimmt.


Die Kehrtwende des Rates ist bedauerlich, weil es Alternativen zu einer weiteren Flächeninanspruchnahme im Außenbereich gibt. Mit der richtigen Strategie sind wirtschaftliches Wachstum und Flächensparen vereinbar. Gerade der wirtschaftliche Strukturwandel, in dem sich der Wirtschaftsstandort Hamminkeln befindet, bietet hier Chancen. Die Potentiale der Gewerbegebiete müssten nur durch eine aktive Wirtschaftsförderungspolitik gehoben werden.


Die finanziellen Belastungen durch eine Umsetzung der Maßnahme in einem Gewerbegebiet dürften für die Firma Eimers gering sein, weil die Lagerhalle nicht direkt in den laufenden Produktionsprozess eingebunden ist. Zudem wäre die räumliche Entwicklungsperspektive in einem Gewerbegebiet deutlich vorteilhafter. Darüber hinaus eröffnet die räumliche Nähe zu anderen Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten und damit Wettbewerbsvorteile gegenüber einer Insellösung im Außenbereich.


Im Rahmen der vorgeschriebenen Öffentlichkeitsbeteiligung haben die Bürger*innen

die Möglichkeit, sich zu informieren und zu den Planungen Stellung zu nehmen. Der Termin wird von der Stadt Hamminkeln noch bekanntgegeben.


Sie können sich aber auch schon jetzt im Ratsinformationssystem der Stadt Hamminkeln (https://hamminkeln.more-rubin1.de/meeting.php?sid=2021-RAT-94) über die Planungen informieren (Ratssitzung am 01.07.21; Tagesordnungspunkt 7, Drucksache Nr. 2021/0079).


Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, dann erreichen Sie uns am besten per E-Mail (fraktion@fwi-hamminkeln.de) oder telefonisch unter der Rufnummer 0 28 52 - 96 05 15.

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen